So, 21. Jänner 2018

Plus 4,5 Prozent:

11.11.2016 05:00

Linzer Seniorenheime werden teurer

Ein empfindlicher Griff in die Geldbörsel unserer älteten Mitbürger soll heute, Freitag, bei der Aufsichtsratssitzung der Seniorenzentrum Linz GmbH beschlossen werden: Man will die Tagessätze um kräftige 4,5 Prozent anheben. Das betrifft die Bewohner und Bewohnerinnen aller elf städtischen Seniorenzenten.

Der Antrag für diese Erhöhung wurde am Donnerstag geheim beschlossen, sickerte aber bereits zur "Krone" durch. Demnach sollen die Tagessätze in den Seniorenzentren der Stadt ab dem Jahreswechsel bei Einzelzimmern von derzeit 83,13 Euro auf 86,87 Euro angehoben werden, bei Doppelzimmern pro Person und Tag von derzeit 79,59 Euro auf 83,17 Euro. Das macht bei den Einzelzimmern pro Monat um 115,94 Euro mehr aus, bei den Doppelzimmern 110,98 Euro pro Person und Monat. Zu den Tagsätzen müssen die Altersheimbewohner aber auch einen Pflegezuschlag von 80 Prozent des zuerkannten Pfleggeldes bezahlen.

"Das kann sich niemand mehr leisten..."
Für Insider ist diese geplante Erhöhung, die heute, Freitag, bei der Aufsichtsratssitzung zur Abstimmung kommen wird, nicht nachvollziehbar, liegt sie doch weit über der Erhöhung der Pensionen (0,8 Prozent) und der Inflationsrate: "Wie soll sich das denn noch ein normaler Pensionist leisten können? Es haben sich schon bisher viele Bewohner und Bewohnerinnen die Versorgung in den Seniorenzentren nur leisten können, wenn ihre Familie dazu gezahlt hat - und jetzt wird es noch um einiges teurer!" Insider rechnen damit, dass bei der Abstimmung zur Gebührenerhöhung in der Aufsichtsratssitzung die VP sich der Stimme enthalten wird, FP, SP und Grüne aber zustimmen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden