Do, 18. Jänner 2018

Handys mit Wanzen

01.10.2006 11:40

Mit Handy-Spionen können Eheleute ihre Treue prüfen

Mit neuen Spionen übers Internet können jetzt untreue Ehepartner überführt oder Firmen-Chefs ausspioniert werden. Mit ein paar Handgriffen wird der Spion am Handy platziert. Ohne Wissen des jeweiligen Opfers können ihre Gespräche mitgeschnitten und sie zudem auf den Meter genau geortet werden.

„Wenn jemand heimlich in die Privatsphäre eines Dritten eingreift, so bekommt er sicher Probleme mit dem Datenschutz“, erläutert ein Linzer Polizeijurist die fragwürdige Materie. Denn im Internet werden neuerdings Dienste angeboten, die jedermann diese Spionagetätigkeit ermöglichen. Der Handy-Schädling überwacht den Datenverkehr am Handy, kann zudem SMS oder Anrufe mitschneiden. Außerdem kann durch ein kleines Zusatzgerät jede Bewegung der Zielperson auf den Meter genau erfasst werden. Versteckt im Betriebssystem des Telefons das Opfer weiß nichts davon. Bekommen Spione die Handys ihrer Opfer in die Hände, sei alles machbar, warnen Experten. Datenschützer fürchten, dass dies erst der Anfang für Nachwuchs – „James Bonds“ sei.

 

Foto: Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden