Sa, 18. November 2017

Heirat abgelehnt

10.11.2016 07:22

Tobender Syrer geht mit Messer auf 36-Jährige los

Dramatische Szenen haben sich am Mittwoch im oberösterreichischen Wels-Neustadt abgespielt: Ein 27 Jahre alter anerkannter Flüchtling aus Syrien ging mit einem Küchenmesser auf eine 36-Jährige los, bedrohte die Frau und prügelte im Anschluss daran auch noch auf deren schwangere Schwägerin ein. Beide Frauen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der Grund für die unfassbare Tat: Die 36-jährige Frau wollte den Syrer nicht zum Mann nehmen.

Die Frau war dem 27-Jährigen als Ehefrau versprochen worden. Da es in der Vergangenheit immer wieder zu Streitigkeiten gekommen war, lehnte es die 36-Jährige ab, den Syrer zu heiraten. Das Ehe-Arrangement scheiterte also, der 27-Jährige zog daraufhin im Mai nach Deutschland, stieß jedoch bereits vor seiner Abreise Drohungen gegen die heiratsunwillige 36-Jährige aus.

Gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschafft
Mehrere Monate lang herrschte danach Funkstille - bis Mittwochmittag: Da tauchte der Syrer plötzlich vor der Wohnung der Frau auf und verschaffte sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten. Wie von Sinnen ging der verschmähte 27-Jährige mit Fäusten auf die 36-Jährige los, stieß einmal mehr wüste Drohungen aus, holte dann ein Küchenmesser und stach mehrmals zu. Dem völlig geschockten Opfer gelang es, die Messerstiche mit den Händen abzuwehren, die Frau zog sich dabei jedoch Verletzungen zu.

In diesem Moment tauchte die schwangere Schwägerin der 36-Jährigen in der Wohnung auf. Auch auf sie ging der Tobende los, verpasste ihr mehrere Schläge und fügte ihr leichte Verletzungen zu. Als dann ein weiterer Verwandter den Frauen zu Hilfe kam, rannte der 27-Jährige aus der Wohnung und flüchtete. Nach ihm wird gefahndet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden