Mo, 23. Oktober 2017

Skisprung-Ikone

09.11.2016 17:44

Tonis Salzburg-Spuren

Skisprung-Ikone Innauer, kürzlich Gast im Lungau, ist Botschafter jenes Biodrinks, der in Hof seinen Stammsitz hat.

1976 saß der zehnjährige Helmut Karner gebannt vor dem TV-Schirm und fieberte mit dem damaligen Skisprung-Wunderkind Toni Innauer mit. Olympia in Innsbruck. 40 Jahre später ist dieser Toni Gast beim Katholischen Bildungswerk in Tamsweg, Leiter desselben: Helmut Karner. Wie es dazu kam, schildert uns der 50-Jährige, der im großen Saal vom Gambswirt vorgestern Abend eine Doppelconference mit Innauer abhielt: "Ich hörte vor wenigen Monaten in Ö1 die Gedanken-Sendung mit Innauer und wusste: Ihn muss ich in den Lungau holen, koste es, was es wolle." Das Ergebnis war ein voller Erfolg, der ehemalige Vorzugsschüler im Adlerteam von Baldur Preiml hat ja äußerst markante Spuren in der heimischen Sportwelt auch lange nach seiner sehr früh beendeten Karriere hinterlassen. Als Trainer und langjähriger ÖSV-Direktor der Nordischen, als Lehrer im Skigymnasium Stams und seit einigen Jahren als selbstständiger Unternehmer. Leider nie als Sportminister - "da hätte ich ja auch das Heer befehligen müssen, alles muss ich nicht haben", scherzte der immer noch asketisch wirkende 58-Jährige, ehe er mit Karner in Tamsweg über Mut, Erfolg, Ehrgeiz, Risiko und auch das Scheitern philosophierte. Und ehe er mit seinem Gastgeber und zwei anderen Musikern noch ein bisserl Austro-Pop und einen Song von Sting zum Besten gab.

"Erfrischend ehrlich - richtig guat"
Toni hatte einst - Thema Salzburg - mit der Skisprunglegende Buwi Bradl Kontakt. Und weil er schon immer ein Prophet der leistungsfördernden und biologischen Kost war (Stichwort Körndl und Co.) hat er sich auch als Testimonial für den vollbiologischen Energiedrink IXSO engagiert, neuerdings mit einem Fernsehspot. Gedreht bei den Krimmler Wasserfällen mit Universum-Regisseur Ernst Gossner. IXSO-Geschäftsführer Josef Prantler mit Sitz in Hof erklärt die Vorzüge seines Vitamin B12-Lieferanten in der Dose damit, "dass hier nicht etwas ganz schnell hochgepusht wird, das schnell abfällt, sondern dass die belebende Wirkung, alles voll natürlich, einige Stunden anhält." Abgefüllt wird bei Pfanner in Vorarlberg, in Dosen, die ebenso sorgfältig und nachhaltig produziert werden wie der Inhalt. "Erfrischend ehrlich - richtig guat", sagt der Toni in der TV-Spot-Idylle über den veganen Erfrischer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).