Do, 23. November 2017

Beim 103. Duell

09.11.2016 16:33

Premiere für Neymar und Messi bei BRA - ARG

Das hat die Fußballwelt noch nicht erlebt: Wenn Brasilien und Argentinien in der Nacht auf Freitag im Estádio Mineirão in Belo Horizonte zum 103. Mal aufeinander prallen, ist es das erste Mal, dass sich Neymar und Lionel Messi in einem Pflichtspiel der beiden Erzrivalen gegenüberstehen. Die bisherigen drei Duelle der beiden Weltstars stiegen im Rahmen von Freundschaftsspielen - Messi liegt da mit 2:1-Siegen voran.

Gemeinsam sind die beiden bärenstark: Das Duo eroberte seit 2013 für den FC Barcelona zehn Titel, lobt sich gegenseitig in höchsten Tönen. "Ich bewundere Neymar, er hat einen super Charakter, wirkt immer glücklich", sagt Messi. Neymar wiederum hält auf den "Gaucho" ebenso große Stücke: "Ich bin hier, um mitzuhelfen, dass Messi der Beste der Welt bleibt", sagte er etwa bei seiner Vorstellung bei den Katalanen 2013.

Diesmal liegt die Freundschaft für 90 Minuten auf Eis. Speziell für die "Albiceleste" von Teamchef Edgardo Bauza steht viel auf dem Spiel: Messi und Co. sind in der Südamerika-Gruppe nur Sechster, hätten Stand heute die WM 2018 in Russland verpasst.

Messi soll es richten - jener Messi, der nach dem verlorenen Finale der Copa America gegen Chile im vergangenen Juni seinen Team-Rücktritt erklärt hatte. Um sechs Wochen später zurückzurudern, mit den Worten: "Meine Liebe für mein Land und das Trikot sind zu stark."

Übrigens: Messi überraschte nun damit, sich seinen linken Unterschenkel nahezu komplett schwarz tätowiert haben zu lassen (siehe oben). Einige seiner bisherigen Tattoos auf dem Unterschenkel ließ sich Messi für das neue Kunstwerk offenbar großflächig übermalen. Weiter auf der einem Stutzen ähnelnden Wade zu sehen ist ein Fußball, die Hände seines Sohnes Thiago und eine Zehn - seine Rückennummer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden