Mi, 18. Oktober 2017

Anschläge in Paris

09.11.2016 16:55

Terror-Drahtzieher von „Flüchtlingen“ enttarnt

Ausgerechnet jene zwei "Flüchtlinge", die letztes Jahr - wie berichtet - in einer Unterkunft in Salzburg als Terroristen enttarnt worden waren, sollen nun den Organisator der Attentate von Paris und Belgien entlarvt haben. Dank den beiden ebenfalls Terrorverdächtigen kennen die Geheimdienste jetzt den bürgerlichen Namen des IS-Anführers.

Der hauptverdächtige Organisator der Anschläge in Paris und Brüssel scheint identifiziert: Er soll Oussama Ahmad Atar heißen. Der Belgier mit marokkanischen Wurzeln ist für die Behörden kein Unbekannter. Schon 2005 war er im Irak verhaftet worden. Wegen illegalen Grenzübertritts. Nach sieben Jahren im Abu-Ghraib-Gefängnis, wo er auch den nunmehrigen IS-Kalifen Abu Bakr al-Baghdadi persönlich kennengelernt haben soll, wurde er an seine Wahlheimat Belgien ausgeliefert.

Haupttäter mittels Fotos enttarnt
Monatelang kannte man nur den Aliasnamen des mutmaßlichen Masterminds. Dank den in einem Salzburger Flüchtlingsheim verhafteten und an Frankreich ausgelieferten Terrorverdächtigen Adel Haddadi und Mohamad Usman ist der 32-Jährige aber enttarnt. Die beiden identifizierten ihn anhand von Fotos.

Weltweite Fahndung per Haftbefehl
Der Belgier habe die beiden rekrutiert und ihre Schleppung organisiert. Genauso wie im Fall jener Islamisten, die sich vor dem Stadion in Paris in die Luft sprengten. Zwei der drei Selbstmordattentäter von Brüssel waren zudem Großcousins des nun weltweit per Haftbefehl gesuchten Oussama Ahmad Atar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).