Nach dem Wien-Gig:

Biebers Privatparty im Club Bollwerk

Zigtausende jubelten Superstar Justin Bieber beim Wien Gig in der Stadthalle zu, aber die wahren Beliebers trafen ihren Frauenschwarm auf Wiens Party-Piste: Im Club Bollwerk nämlich! Denn dort feierte Justin Bieber eine Privatparty.... City4U hat die News...

"Danke Justin, ich halte meine Versprechen!"

Stefan Günter, Club-Chef im Bollwerk Wien, lud Justin Bieber nach seinem Wien-Gig in seinen Party-Tempel.

Bis in die frühen Morgenstunden hatte der 22-Jährige seinen Spass, gab Vollgas und flirtete mit den schicken Wien-Mädels. Seine Lieblings-Drinks? Champagner und Vodka - viel Vodka.  "Die Party mit Justin war total chillig", so Club-Chef Stefan Günter: "Leider war der Rummel dann echt zu  extrem - zu viele Fotos...das ging dann nicht mehr!"

"Geiler Club, und Stefan (der Club-Chef) ist eine echt netter Kerl", sprach's, und verschwand zu später Stunde von Security abgeschirmt über eine Hintertür...

Seine wahre Leidenschaft: Eishockey!

Übrigens: Justin Bieber ging zuvor auch noch auf's Eis: Dass einem Künstler nach einem Auftritt noch der Sinn nach Eishockey steht, ist zwar unglaublich, aber war so: "Wir konnten es auch alle eigentlich nicht glauben, als der kurz nach 23 Uhr tatsächlich bei uns auftauchte. Aber als die Eismaschine noch einmal extra rausfuhr, war uns klar, dass das keine leere Ansage war", erzählt Patrick, ein Spieler der Universitätsmannschaft "Totonka" im Gespräch mit ADABEI.
Und ganz nach Tradition seiner kanadischen Heimat, spielte der Bieber erstaunlich gut. "Ja, man merkte, dass er Kanadier ist. Er hat erzählt, dass er zweimal pro Monat spielt. Und dann haben wir einfach noch so miteinander gequatscht", so der Eishockey-Crack weiter. "Zum Schluss hat er sich höflich bedankt, dass er mitspielen durfte und ist dann wieder abgerauscht."

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr