Mo, 23. Oktober 2017

Täter hatte Hunger:

09.11.2016 10:43

Einbrecher im Keller eingesperrt

Die Gastfreundschaft in seiner neuen Heimat Muthmannsdorf, Bezirk Wiener Neustadt, wusste ein Afghane (21) nicht zu schätzen. Er schlich sich in den Keller eines Hauses im Ort und stöberte in den Regalen. Während die von der Besitzerin alarmierte Polizei zum Tatort eilte, machte ein Nachbar den Einbrecher dingfest.

Ob der Flüchtling in seiner derzeitigen Unterkunft in Muthmannsdorf nicht genug zu essen bekommt? Er habe nur seinen Hunger stillen wollen, beteuerte der Afghane jedenfalls im Polizeiverhör. Daher war er am helllichten Tag in den Keller eines Doppelhauses eingestiegen. Die Besitzerin hörte Montagvormittag verdächtige Geräusche aus dem "Untergrund", vermutete sofort einen Einbrecher im Haus und alarmierte sicherheitshalber gleich die Polizei.

Sofort machten sich mehrere Streifenwagen auf den Weg nach Muthmannsdorf, auch ein Polizeihundeführer samt seinem vierbeinigen Fährtenleser wurde aus dem nahen Wiener Neustadt zum Einsatzort beordert. Doch eine derartig geballte Staatsmacht wäre wohl gar nicht nötig gewesen, um des 21-jährigen Vorräte-Plünderers habhaft zu werden. Aber die Beamten konnten ja nicht ahnen, dass ihnen ein "Hilfssheriff" den Verdächtigen quasi wie auf dem Silbertablett servieren würde.

Der Nachbar war nämlich durch die Aufregung der Hausbewohnerin aufmerksam geworden und hatte geistesgegenwärtig reagiert: Er schnappte sich den Kellerschlüssel und sperrte den Speisendieb kurzerhand ein.

Von den Polizisten ließ sich der Asylwerber schließlich widerstandslos festnehmen. Nach der Einvernahme gab es eine Anzeige - und der Afghane wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).