Do, 18. Jänner 2018

Frau lag am Boden

09.11.2016 08:44

Landeshauptmann wird beim Joggen zum Lebensretter

Neben den oftmals negativen Nachrichten hat ein "Krone"-Leser den wohl besten Bericht vermisst: eine Lebensrettung! Er war dazugekommen, wie am 30. Oktober gegen 6 Uhr ein Jogger am Wörthersee eine leblose Frau entdeckt und sofort lebensrettende Maßnahmen ergriffen hat. Die stark unterkühlte Frau ist auf dem Weg der Besserung. Ihr Retter: Landeshauptmann Peter Kaiser.

"Es passiert jeden Tag so viel Leid und Elend, über das berichtet wird. Die Kärntner sollen wissen, dass es in ihrem Bundesland Menschen gibt, die anderen helfen und wie in diesem Fall sogar das Leben retten", schrieb ein Leser der "Krone". Auf Nachfrage bestätigt Landeshauptmann Peter Kaiser: "Ja, ich habe am 30. Oktober beim Laufen im Halbdunkel Plastiktaschen wahrgenommen und dann auch eine junge Frau." Sie lag am Metnitzstrand, ihr Körper war kalt, es war keine Atmung mehr wahrzunehmen.

Peter Kaiser setzte sofort per Handy die Rettungskette in Gang, überprüfte, ob der Mund der Frau frei war, brachte sie in eine stabile Lage. "Ich habe versucht, sie so durchzustrecken, dass sie wieder atmen konnte. Einen Spaziergänger habe ich um dessen Jacke gebeten, ich war ja im Laufgewand, hatte nichts Wärmendes dabei."

Das Notarztteam stellte bei der Frau nur noch eine Körpertemperatur von 22 Grad fest. Ein Defi kam zu Einsatz. Während die stark unterkühlte Frau ins Krankenhaus gebracht wurde, nahmen Polizei und Hunde ihre Arbeit auf, denn Kaiser hatte auch eine Stoffpuppe entdeckt. Hatte die Frau ein Kind mitgehabt? "Es war kein Kind in Gefahr", so Kaiser. Ob er sehr froh ist, ein Lebensretter zu sein? "Nun, erst seit Samstag weiß ich: Die Frau kommt durch! Man konnte das Beatmungsgerät abstellen, sie atmet selbst, sie wird sich erholen und völlig gesund werden. Erst jetzt bin ich froh und wünsche ihr alles Gute!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden