So, 22. Oktober 2017

Mit 20.000 € dotiert

09.11.2016 08:23

Mayröcker bekam ersten Österreichischen Buchpreis

Zwei Autorinnen mit demselben Vornamen sind die Gewinnerinnen des erstmals vergebenen Österreichischen Buchpreises. Friederike Mayröcker (91) erhielt die Hauptauszeichnung für den Lyrikband "fleurs", Friederike Gösweiner den Debütpreis für "Traurige Freiheit". Die Verleihung der mit 20.000 bzw. 10.000 Euro dotierten Preise fand am Dienstagabend im Kasino am Schwarzenbergplatz statt.

Sie schreibe "zu Hause, immer am morgen", antwortete die 91-jährige Mayröcker auf die beiden Siegerinnen gestellte Frage nach dem Wo und Wann des Schreibens und erfreute ihre Gratulantenschar auch mit einer Lesung aus ihrem neuen Werk. "fleurs" wurde von der Jury ausgewählt "für ein faszinierend freies Spiel der Worte und Assoziationen, für ein Gedankenstöbern, das auf fast schon verstörende Weise wunderschön und gelungen ist", wie es in der Begründung hieß. Der Text sei "ein Fenster zu Welten, die sich der realistischen Darstellung entziehen".

Mayröcker wurde 1924 in Wien geboren und publizierte erstmals im Jahr 1956. Für ihr seither kontinuierlich anwachsendes Werk erhielt sie bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Else-Lasker-Schüler-Lyrikpreis und den Büchner-Preis. Ihre Arbeit erscheint im Suhrkamp Verlag.

"So wahr und literarisch so souverän"
Friederike Gösweiner wurde 1980 in Tirol geboren. Die promovierte Germanistin arbeitet als freie Lektorin und Journalistin, unter anderem für die "Presse" und "Literatur und Kritik". Mit "Traurige Freiheit" (Literaturverlag Droschl) habe sie "das Porträt einer neuen verlorenen Generation zwischen Praktikum und Prekariat, zwischen Freiheitstraum, Hoffnung auf Leben, Einsamkeit und der Empfindung der Nutzlosigkeit" geschrieben, so die Jury. Das Buch berühre, "weil es so unerbittlich, so wahr und literarisch so souverän ist".

Alle Nominierten der Shortlist für die beiden Preise erhalten jeweils 2.500 Euro. Insgesamt wurden 119 Werke, die zwischen 1. Oktober 2015 und 11. Oktober 2016 erschienen sind, der Jury vorgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).