Fr, 20. Oktober 2017

Sardinien-Abenteuer

08.11.2016 15:59

Hohe Wellen zerkreuzten Pläne der Insel-Umrundung

Tochter Ronja taufte das von ihrem Papa gebaute Boot "Engelein". Zwei Monate war das Mädchen mit seinem Vater Thomas Maier und Mama Lydia auf Sardinien unterwegs. Der Plan, die Insel zu umrunden, ging nicht auf.

Thomas Maier aus Steyr wollte mit einem selbst gebautem Tri-Kanu und seiner Familie einmal rund um die Insel Sardinien paddeln. Es blieb beim Wollen! "Das Wetter spielte nicht mit", seufzt Maier, der mit Freundin Lydia und Tochter Ronja auf einem 5,10 Meter langen Kanu zwei Monate unterwegs war. Die Ostküste konnte das Trio letztlich am Wasser bewältigen, sonst sorgten hohe Wellen für Zwangspausen.

Maiers Lehren? "Dass wir das Zusammenleben auf dem engsten Raum gut bewältigt haben. Wenn man zusammenhält, geht alles." Ob ein neues Abenteuer bereits geplant ist? "Vorerst denken wir daran nicht. Wir wollen uns erst einmal die gemütliche Einstellung von der Insel bewahren", so der Kanuguide.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).