Mo, 23. Oktober 2017

Drama auf Spielfeld

08.11.2016 10:26

Mexiko: Kopfstoß gegen den Schiedsrichter – tot!

Furchtbare Szenen haben sich bei einem Amateurspiel in der mexikanischen Stadt Tulancingo abgespielt: Weil er vom Schiedsrichter vom Platz gestellt wurde, attackierte ein Spieler den Unparteiischen und streckte ihn mit einem Kopfstoß nieder. Der Schiri starb noch an Ort und Stelle.

Der Hobby-Schiedsrichter Ruben Rivera Vazquez pfiff am Wochenende ein Amateurspiel auf dem Fußballplatz "Amigos del Balon" ("Freunde des Balls"). Weil ein Spieler nach einem Foul ausrastete und den Unparteiischen beschimpfte, sah er die Rote Karte.

Doch der Kicker weigerte sich, den Platz zu verlassen und streckte den Schiri mit einem Kopfstoß nieder. Das Opfer blieb regungslos auf dem Spielfeld liegen, der alarmierte Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen. Der Täter flüchtete nach dem Angriff in seinem Wagen, die Polizei fahndet seitdem nach ihm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).