Sa, 18. November 2017

Filiale am Domplatz?

08.11.2016 08:03

McDonald‘s klagt Florenz: 18 Mio. € Schadenersatz

Die Toskana-Metropole Florenz will keine McDonald's-Filiale an ihrem berühmten Domplatz haben - und sieht sich jetzt einer Schadenersatzforderung in Millionenhöhe ausgesetzt. Die US-Fast-Food-Kette teilte am Montag mit, sie habe die Stadt beim zuständigen Verwaltungsgericht auf 17,8 Millionen Dollar (rund 16 Millionen Euro) Schadenersatz verklagt.

Der Bürgermeister von Florenz, Dario Nardella, hatte sich im Juni quergestellt: Er verweigerte McDonald's die Genehmigung für eine Filiale am berühmten Piazza del Duomo. Der Mitte-links-Politiker sagte zur Begründung, das traditionelle Gewerbe in dem Stadtviertel solle unterstützt werden. Die Kathedrale Santa Maria del Fiore mit ihrer charakteristischen Kuppel ist eines der Wahrzeichen von Florenz. Die gesamte Altstadt, in der auch der Domplatz liegt, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Eigens erstelltes Florenz-Konzept mit "typischen Produkten"
Nardella hatte betont, Florenz habe nicht grundsätzlich etwas gegen McDonald's, schließlich habe die Kette an anderen Orten der Stadt Filialen. Medienberichten zufolge ist das Unternehmen vor allem deshalb erbost, weil es eigens ein Konzept entwickelt hatte, das an die Vorschriften der toskanischen Hauptstadt angepasst war: Seit Jänner müssen Restaurants in der Altstadt von Florenz "typische Produkte" der Stadt oder der Region verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden