Mo, 20. November 2017

Training bis 18.11.

07.11.2016 15:38

Eurofighter fliegen wieder mit Überschall

Die Eurofighter fliegen wieder - und zwar mit Überschall. Bis zum 18. November sind die Piloten zu Übungszwecken im österreichischen Luftraum unterwegs. Pro Tag sollen laut Angaben des Bundesheeres zwischen 8 Uhr und 16 Uhr zwei Überschallflüge stattfinden. Geflogen wird dabei in allen Bundesländern außer in Tirol und Vorarlberg.

Trainingsflüge im Überschallbereich sind unumgänglich, da die realen Bedingungen in Simulatoren nicht nachempfunden werden können. Die Eurofighter erreichen dabei Geschwindigkeiten von über 1200 Stundenkilometern. Dabei kommt es zu Stoßwellen an den Flugzeugen, die am Boden als Überschallknall wahrgenommen werden, informiert das Bundesheer auf seiner Homepage.

Geflogen wird nun täglich zweimal, Ballungsräume sind "von den militärischen Einsätzen ausgenommen", so Hauptmann Andreas Zitz von der Luftraumüberwachung. Um eine etwaige Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten, werden etwa die Beschleunigungsphasen der Eurofighter so kurz wie möglich gehalten, die Flüge werden zudem dokumentiert. Außerdem werden in der Zeit von 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr sowie am Samstag und am Sonntag keine Überschallflüge durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden