Mo, 11. Dezember 2017

Es bleibt winterlich

07.11.2016 14:35

Frau Holle schüttelt in den Bergen die Betten aus

Nach dem Wintereinbruch am Wochenende, der zahlreiche Autofahrer besonders am Tiroler Brenner eiskalt erwischt hat, bleibt die Prognose für die kommenden Tage weiter winterlich, besonders im Berg- und Hügelland. Bis Ende der Woche sinkt die Schneefallgrenze auf 500 bis 1000 Meter.

Neben Tirol zeigten sich auch in Salzburg und Niederösterreich am Wochenende die ersten Flocken. Und die weiße Pracht bleibt auch die ganze Woche über - gerade in den Bergen in Westösterreich - ein steter Begleiter. In der Arlbergregion sind zum Beispiel bis Ende der Woche rund 50 Zentimeter Neuschnee möglich, am Dachstein aus derzeitiger Sicht um die 20 Zentimeter, so die Prognose der ZAMG. Und auch in vielen Tälern kann in den nächsten Tagen zumindest eine dünne Schneedecke liegen bleiben.

In den Landeshauptstädten allerdings gibt es in dieser Woche höchstens vorübergehend Schneeflocken, und da am ehesten in Innsbruck, Salzburg und Linz. Auf höher gelegenen Straßen ist Schneematsch möglich, wie auf der Pack, am Wechsel und am Semmering. Kalt bleibt es aber in ganz Österreich.

Wochenprognose
Am Dienstag erreichen die Temperaturen in der Früh gerade einmal minus zehn bis plus drei Grad und steigen tagsüber auf null bis acht Grad. Am Mittwoch bleibt es ähnlich kalt, aber im Großteil Österreichs wird es zumindest einigermaßen sonnig. Im Laufe des Tages ziehen im Westen Wolken auf und vor allem in Vorarlberg und im Tiroler Oberland kann es ab dem Nachmittag ein wenig schneien, in tiefen Lagen regnen, besonders am Bodensee und im Rheintal. Am Donnerstag ist es nur noch im Süden länger sonnig. Am Wochenende wird es aus derzeitiger Sicht eine Spur milder, die Schneefallgrenze steigt daher deutlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden