Sa, 24. Februar 2018

Ganztags-Schulformen

11.11.2016 09:08

Chancengerechtigkeit für alle Kinder

Was die Ganztagsschule leistet? Lernerfolge und bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dafür stehen die ganztägigen Schulformen. Deshalb sind von der Bundesregierung 750 Millionen Euro für den weiteren Ausbau geplant. Von ganztägigen Schulformen profitieren nämlich alle: Kinder genauso wie Eltern.

Viele SchülerInnen kennen das. Jede Menge Hausaufgaben und keine Zeit für Entspannung, Spiel, Sport oder Familie. Dazu kommt der Frust, wenn man Unterstützung bei den Hausaufgaben bräuchte, aber gerade niemand da ist, der auch helfen könnte. Nicht so in der Ganztagsschule. Egal, ob in der verschränkten Form, in der Unterricht sich mit Bewegung, Spiel und Spaß abwechselt, oder mit Nachmittagsbetreuung:

In ganztägigen Schulformen wird alles, was für die Schule erforderlich ist, in der Schule erledigt. Die Ganztagsschule bietet Raum für soziales Lernen und für Unterstützung, wo sie gebraucht wird, mit dem Ergebnis: Die Schulnoten werden besser, die Zahl der Sitzenbleiber deutlich geringer, Nachhilfekosten werden gespart, Lernmotivation und Lernerfolge steigen, denn die Schultasche samt Inhalt bleibt in der Schule. Ganztägige Schulformen gibt es mit Nachmittagsbetreuung oder in verschränkter Form, bei der Unterrichts-, Lerneinheiten und Freizeit im Laufe des Tages abwechseln.

Für beide Varianten gilt: Die SchülerInnen werden bis mindestens 16.00 Uhr pädagogisch betreut und es gibt ein ausgewogenes Verhältnis von Lernzeit und Freizeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden