Sa, 18. November 2017

Spenden erbeten

07.11.2016 09:32

Eigenes Tierheim für Osttirol in der Bauphase

Nach jahrelangem Kampf bekommt der Osttiroler Tierschutzverein in Lienz endlich ein eigenes Tierheim.

Der Osttiroler Tierschutzverein in Lienz kümmert sich schon seit Jahrzehnten unermüdlich um den Tierschutz in Osttirol. An die 50 Hunde - ein Teil auch aus Oberkärnten - und 150 Katzen werden jedes Jahr herrenlos geborgen und vermittelt. Ehrenamtliche Mitarbeiter kümmern sich zusätzlich um das Einfangen von gut 200 Streunerkatzen, bringen sie zum Kastrieren und entlassen sie dann wieder an den gewohnten Orten in die Freiheit.

Bausteinaktion soll 25.000 Euro einbringen
"Tiere, die vermittelt werden, werden auf Pflegestellen untergebracht. Mit dem Tierheim wird das alles leichter", freut sich Christine Zangerl, die Geschäftsführerin, Tierheimleiterin und Kassierin zugleich ist, für den Tierschutzverein. Das in Holzbauweise errichtete Haus kostet 500.000 Euro, 236.000 Euro kommen vom Land Tirol, weitere 50.000 aus dem Gemeindeausgleichsfonds, den Rest teilen sich die Osttiroler Gemeinden. Für die Innenausstattung werden aber noch einmal an die 25.000 Euro benötigt, die mittels Bausteinaktion hereingebracht werden sollen.

Helfen auch Sie!
Es gibt Bausteine um 20, 50 oder 100 Euro. Firmen, die mehr spenden, bekommen eine eigene Tafel beim Tierheim. Was aber immer gebraucht wird, sind Futterspenden. Zangerl: "Und ein Kombi wäre auch schön. Denn wir müssen herrenlose Tiere mit Privat-Pkw holen."

Informationen erhalten Sie unter www.osttiroler-tierschutz.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).