Do, 18. Jänner 2018

Nerven liegen blank

05.11.2016 13:15

US-Behörden warnen vor Anschlägen rund um Wahl

In den USA liegen drei Tage vor der Präsidentenwahl am Dienstag die Nerven blank - nicht nur auf dem politischen Parkett. Mehrere Behörden haben am Wochenende vor Anschlägen der Al-Kaida auf New York rund um den Wahltermin gewarnt. Die Polizei der Millionenstadt teilte am Freitag mit, die Hinweise seien unkonkret und würden geprüft. Man arbeite mit der Bundespolizei FBI und anderen Sicherheitsbehörden zusammen.

Ein Sprecher der für die Flug- und Seehäfen zuständigen Port Authority bestätigte die Warnung, nannte jedoch keine Einzelheiten. Aus Regierungskreisen in Washington erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters, es handle sich um unkonkrete Hinweise auf eine vergleichsweise niedrige Bedrohung durch die Islamistengruppe.

Der Sender CBS News hatte ohne Angabe von Quellen berichtet, die US-Geheimdienste hätten die Behörden in den Bundesstaaten New York, Texas und Virginia über etwaige Anschlagspläne der Al-Kaida für Montag gewarnt. Genaue Ortsangaben wurden nicht gemacht. Das FBI teilte dazu lediglich mit, die Terrorabwehr in den USA sei wachsam.

In den USA finden am Dienstag Präsidentschafts- und Kongresswahlen statt. Erfahrungsgemäß bilden sich in vielen Orten lange Schlangen vor den Wahllokalen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden