Di, 21. November 2017

Täter festgenommen

05.11.2016 10:39

Flugdrache mit Hakenkreuz kreiste über Salzburg

Zwei Salzburger haben am Freitagnachmittag mitten in der Stadt Salzburg einen Flugdrachen mit nationalsozialistischen Symbolen steigen lassen. Aufmerksame Passanten riefen die Polizei. Die beiden 21-Jährigen hatten den handelsüblichen Drachen im Adler-Design zusätzlich in roter Schrift mit der Zahl "88", einem "Eisernen Kreuz", einem Hakenkreuz und "SS-Runen" bemalt.

In der Wohnung der beiden fanden sich später weitere Gegenstände, die laut Polizei "auf eine nationalsozialistische Gesinnung hindeuten", unter anderem Hitlerbilder. Einer der zwei Verdächtigen ist in der rechten Szene Salzburgs kein Unbekannter: Er war erst Anfang Februar wegen Wiederbetätigung vom Landesgericht verurteilt worden.

Hakenkreuz auf Brust tätowiert
So soll er gemeinsam mit einer Komplizin einem Gesinnungsgenossen mit Pinnwandnadel und Eyeliner ein handgroßes Hakenkreuz in die Brust tätowiert haben. Anschließend machten sie ein Foto, auf dem der ebenfalls einschlägig vorbestrafte Tätowierte den Hitlergruß machte, und stellten es auf Facebook.

Der damals noch 20-Jährige erhielt 19 Monate Haft, drei davon unbedingt. Er hatte sich damals verteidigt, dass die Tat im Vollrausch passiert sei. Sein Verteidiger sprach von jugendlichem Leichtsinn.

U-Haft verhängt
Nach der Aktion mit dem Flugdrachen wurde nun der mutmaßliche Wiederholungstäter nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Puch-Urstein eingeliefert. Dort sitzt er in U-Haft. Der zweite 21-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden