Sa, 21. Oktober 2017

Jakob Pöltl

05.11.2016 07:31

„Gewaltig!“ US-Experten loben unseren NBA-Export

Jakob Pöltl hat beim 96:87 der Toronto Raptors gegen Miami Heat in der Nacht auf Samstag stark aufgezeigt. Der 21-jährige Wiener verzeichnete in 20:04 Minuten auf dem Parkett vier Punkte und sechs Rebounds (vier davon am offensiven Brett) sowie einen Steal bei einem Ballverlust. Es war sein fünfter NBA-Einsatz.

Pöltl macht sich schon binnen kurzer Zeit zunehmend einen Namen in der stärksten Basketball-Liga der Welt. "Der erste Österreicher in der NBA arbeitet hart", lobten die TV-Kommentatoren den Auftritt gegen Miami und hoben seinen Einfluss auf das Spiel der Raptors sogar als "gewaltig" hervor. Von der Bank kommend, "sollen wir Energie bringen", beschrieb der 2,13 Meter große Center im Pauseninterview u.a. seine Rolle. Er selbst wolle "helfen, wo ich kann, ich versuche überall zu sein auf dem Court".

Wohl auch deshalb bekam der ÖBV-Internationale von Coach Dwane Casey gegen Miami schon in den ersten zwei Vierteln 11:26 Minuten Einsatzzeit. Fast eben so viele sollten nach dem Seitenwechsel folgen. Mit den letztlich 20:04 Minuten war Pöltl so lange wie noch nie in einem NBA-Spiel auf dem Parkett aktiv.

DeMar DeRozan, aktueller Topscorer der Liga, führte Toronto auch beim vierten Saisonsieg, dem bisher nur eine Niederlage gegenübersteht, mit 34 Zählern an. Es war sein fünftes Spiel in Serie mit 30 oder mehr Punkten. Das war zuletzt 1986 Michael Jordan gelungen. Terrence Ross, der wie Pöltl von der Bank kommt, steuerte 20 Punkte für die Kanadier bei. Erfolgreichster Werfer bei Miami war Hassan Whiteside (21). Die Raptors bestreiten ihr nächstes Spiel am Sonntag gegen die Sacramento Kings.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).