So, 22. April 2018

Hütte ist Geschichte

04.11.2016 15:58

(Zu) später Rettungsversuch

Einstimmig (!) beschloss die Landesregierung jetzt, die Hofmannshütte gegenüber des Glockners zu erhalten. Sie steht aber nicht mehr…

"Ringen um Hoffmannshütte (sic!) geht weiter", verkündete am Donnerstag der Pressedienst des Landes Kärnten nach der Regierungssitzung. Sogar einstimmig habe man sich zum "Kampf für den Erhalt" entschlossen. Und das in einem Brief dem Besitzer, also dem Alpenverein, auch kundgetan.

Der Versuch kommt aber reichlich spät, in Wahrheit längst zu spät. Denn der Alpenverein, der die Hütte wegen der maroden Bausubstanz schon im Jahr 2005 geschlossen hat, hatte keinen Pächter mehr finden können und den Abbruch des Gebäudes beschlossen. Mittlerweile ist dieser auch bereits vollzogen. Wo früher die Hütte stand, erinnert nur noch ein Mäuerchen daran, dass hier einmal Menschen waren…

Dabei ist dieser Platz der wahrscheinlich beste Aussichtspunkt in den Ostalpen. Direkt gegenüber des Glocknermassivs mit freiem Blick auf diesen herrlichen Gipfel und die berühmten Rinnen; hoch über der Pasterze; und nach einem einfachen Fußmarsch von der Franz-Josefs-Höhe aus für nahezu jedermann erreichbar.

Der Weg, der dorthin führt, wo die Hofmannshütte stand, ist übrigens vom Land mit hohen Mitteln saniert und teils mit einer kleinen Tunnelkette erschlossen worden.

Weil der Platz so einzigartig ist, hatten ja auch alle konstruktiven Kräfte vor Ort diese touristische Infrastruktur retten wollen. Die Großglockner-Hochalpenstraße wollte mitzahlen, ebenso die "Freunde des Nationalparks" und der Park selber hatte sich sogar als Betreiber angeboten. Freilich nicht der alten Hütte, sondern eines bereits fertig konzipierten Projektes…

So lebt ein Funke Hoffnung, dass das späte Bekenntnis der Regierung doch noch etwas bewirken kann und man den Standort erhält. Aber das wird nun schwierig. Denn er liegt in einem Sonderschutzgebiet. Da hätte man - rechtzeitig - eine Ersatzhütte errichten können; jetzt wäre es ein kompletter Neubau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden