Do, 23. November 2017

„Bestens gerüstet“

04.11.2016 15:53

NÖ: Pater fasst Opferstock-Knacker im Alleingang

Zwei frevelhafte Langfinger wollten Donnerstagnachmittag den Opferstock der Pfarrkirche im niederösterreichischen Melk knacken und plündern. Just in diesem Moment betrat auch Pater Leo Fürst das Gotteshaus und ertappte das Duo. Der couragierte Pfarrer bekam einen der mutmaßlichen Diebe zu fassen. Ein Komplize konnte sich aus dem Staub machen.

"Wir sind für solche Eingriffe bestens gerüstet", schmunzelt der Geistliche im Gespräch mit der "Krone" am Freitagvormittag. Es sei auch in weiser Voraussicht schon ein Vorhängeschloss installiert worden. Das war in diesem Moment aber gar nicht nötig, denn der Pfarrer selbst bekam noch einen der Täter, einen Mann aus Ungarn (39), zu fassen.

Komplize trotz Fahndung entwischt
Dessen Komplize konnte jedoch aus der Kirche am Hauptplatz in der Nähe des Stifts flüchten und sich aus dem Staub machen. Die Polizei legte dem 39-Jährigen Handschellen an, die Alarmfahndung nach dem Komplizen verlief negativ.

In einer ersten Einvernahme bestritt der mutmaßliche Opferstockdieb die Vorwürfe. Er sitzt nun in der Justizanstalt St. Pölten hinter Gittern. Um Nachahmungstäter abzuschrecken, denkt Pater Leo - wie in einigen Kirchen schon üblich - nun auch über eine Überwachungskamera nach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden