Mo, 20. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

05.11.2016 18:00

Paket futsch: Nachforschen darf nur der Verkäufer

Immer mehr wird heute per Versand eingekauft, ob online oder aus Katalogen. Doch wenn ein Packerl verloren geht, sieht es für den Käufer schlecht aus. Denn eine Nachforschung bei der Post kann nur der Verkäufer beantragen. Und der hat oft kein Interesse daran. Ihre Ombudsfrau fordert daher eine Anpassung der Post-Bestimmungen!

Etwas bestellt und im Voraus bezahlt hat Gabriele P. aus Wien. Doch der Postzettel landete in irgendeinem Postfach in der Wohnhausanlage und das Packerl war schließlich weg. "Polizei und Post sagen, sie können nichts machen. Doch wie komme ich jetzt zu meiner bezahlten Ware", wollte die Leserin von uns wissen.

Die Chancen stehen leider schlecht. Denn laut Auskunft der Österreichischen Post kann bekanntlich nur der Absender eine Nachforschung beantragen. Der hat aber meistens wenig Interesse daran. Hat er sein Geld doch längst erhalten und die Ware verschickt. Ihre Ombudsfrau fordert daher einmal mehr eine entsprechende Änderung der Post-Bestimmungen, angepasst an die Jetztzeit, in der immer mehr online eingekauft wird. Als Käufer muss man doch meist selbst die Versandspesen bezahlen und ist damit doch eigentlich der Auftraggeber. Nur ohne jegliches Recht auf Nachforschung!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden