Sa, 21. Oktober 2017

"Krone"-Ombudsfrau

04.11.2016 18:00

Nach 2 Jahren: Fernseher nicht mehr reparierbar!

Nur zwei Jahre hat ein Marken-Fernseher gehalten, den ein Leser für seine Mutter gekauft hatte. Als wäre das nicht ärgerlich genug, kann man das Gerät nicht einmal mehr reparieren lassen, weil es keine Ersatzteile gibt. Bei Markengeräten, die der Elektrofachhandel verkauft, sei normalerweise eine sichere Ersatzteilversorgung und Reparaturmöglichkeit auf Jahre gesichert, beteuert das Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels und ist helfend eingesprungen!

Reparieren statt wegwerfen macht Sinn und liegt im Trend. Als Konsument ist man aber selbst mit den besten Absichten verloren, wenn die Hersteller von Elektronikgeräten keine Ersatzteile anbieten. Und das bereits zwei Jahre nach dem Kauf. Wie es jenem Leser aus Niederösterreich passiert ist. Er hatte seiner Mutter zum 86. Geburtstag einen neuen Fernseher geschenkt. Zwei Jahre und einen Monat nach dem Kauf gab das knapp 600 Euro teure Gerät den Geist auf.

Reparatur in Kulanz? Fehlanzeige. Manfred G. wollte das fehlerhafte Ersatzteil auf eigene Kosten nachkaufen. Was aber nicht geht. Denn bei Toshiba ist das entsprechende Teil nicht mehr verfügbar. Begründet hat das der Elektronikkonzern gegenüber der Ombudsfrau so: Man stelle seit 2015 keine Fernseher mehr her.

Um das Vertrauen in den Fachhandel zu erhalten, hat das Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels der österreichischen Wirtschaftskammer in diesem Fall eine einmalige Sonderlösung angeboten und der Mutter von Herrn G. ein neues TV-Gerät zur Verfügung gestellt. Bei Markengeräten, die der Elektrofachhandel verkauft, sei eben normalerweise eine sichere Ersatzteilversorgung gesichert. Hier habe aber der Hersteller schon vor längerem die Produktion komplett eingestellt...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).