Di, 12. Dezember 2017

Schütze festgenommen

04.11.2016 12:28

Georgier (43) schoss in Wien mit Revolver um sich

Ein Betrunkener hat in der Nacht auf Freitag in Wien-Penzing mit einem Revolver um sich geschossen. Zufällig vorbeikommende Kripo-Beamte entdeckten den 43-jährigen Georgier, der auch noch lautstark sang, und nahmen ihm die Waffe ab. Bei der Festnahme spitzte sich die Lage allerdings noch einmal dramatisch zu, denn der Schütze ging auf die Polizisten los.

Die Beamten waren gegen 3 Uhr in der Ameisgasse im Streifendienst unterwegs, als sie den Alkoholisierten mit der Waffe sahen. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen ebenfalls und sagte gegenüber der "Krone": "Unfassbar! Der Mann ist singend bei der Haltestelle gestanden und hat in die Luft geschossen."

Weil er sich bei der Festnahme wehrte, wurde er schließlich nicht nur wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit, sondern auch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

"Waffe nicht rechtmäßig besessen"
Der 43-Jährige war laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer "ziemlich alkoholisiert". Es sei jedenfalls "davon auszugehen, dass er die Waffe nicht rechtmäßig besessen hat". Warum er geschossen habe, konnte er nicht erklären.

Die Ameisgasse war bei der Kreuzung mit der Linzer Straße großräumig für die Tatortarbeit gesperrt. Unter anderem suchten die Ermittler nach Projektilen. Wie oft der Mann geschossen hat, ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden