So, 19. November 2017

Neffe und Tante

03.11.2016 15:57

Geburt auf Autobahn als „Familientradition“

Einen ungewöhnlichen Geburtsort kann Bernhard Wittine in allen Formularen angeben: die Semmeringschnellstraße. Er erblickte dort am Dienstag im Rettungswagen das Licht der Welt und teilt diese Besonderheit mit einem weiteren Familienmitglied - seine Tante wurde vor 20 Jahren ebendort geboren.

Knapp eine halbe Stunde vor Mitternacht hatten in der Nacht auf Dienstag in Schottwien bei Marion Wittine die Wehen eingesetzt. Ein Rotkreuz-Team aus Gloggnitz eilte herbei, um die werdende Mutter ins Spital nach Neunkirchen zu bringen. Doch dazu kam es nicht mehr.

"Um 0.10 Uhr war es soweit. Der kleine Bernhard kam in unserem Rettungswagen auf der Semmeringschnellstraße zur Welt", berichten die Sanitäter Natalie Rauch und Markus Fally. Weil der Notarztwagen des Bezirks gerade im Einsatz war, wurde ein Team aus dem steirischen Mürzzuschlag auf die S6 beordert, um Baby und Mutter medizinisch zu versorgen.

Tags darauf statteten die beiden Sanitäter Rauch und Fally dem kleinen Bernhard, seiner Mutter, Vater Jürgen und Bruder Christopher einen Besuch im Krankenhaus ab, samt Blumen für Marion Wittine - die die Rotkreuz-Mitarbeiter mit einer nahezu unglaublichen Geschichte überraschte: Vor 20 Jahren war ihre Schwester ebenfalls im Rettungsauto auf der S6 geboren worden!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden