So, 17. Dezember 2017

"Kan"

03.11.2016 11:46

Israels neuer Rundfunk nimmt Gestalt an

Israels neue staatliche Rundfunkanstalt "Kan" (hebräisch für: hier) sollte im kommenden Jahr offiziell ihre Arbeit aufnehmen. Ihre Einrichtung war 2014 von der israelischen Regierung beschlossen worden. Dafür sollten die alte Israel Broadcasting Corporation (IBA) geschlossen und gut 1600 Mitarbeiter entlassen werden. Ein Teil von ihnen wurde schon bei "Kan" aufgenommen.

Initiator des Schritts war der damalige Kommunikationsminister Gilad Erdan. Der offizielle Start von "Kan" wurde mehrmals verschoben, inzwischen laufen allerdings bereits Testsendungen über die Facebook-Seite der Anstalt. Auf der Internetseite sind Stellen ausgeschrieben.

Der neue Sender soll wie sein Vorgänger Hörfunk und Fernsehen produzieren, auch in arabischer Sprache. Neu aufgebaut wird eine Nachrichtenredaktion. Laut dem jüngsten Plan sollen die offiziellen Sendungen frühestens am 1. Jänner 2017, spätestens am 30. April 2017 beginnen. Im Verlauf des Jahres ist auch ein Umzug aus Büros in Modiin nach Jerusalem geplant.

Um den Einfluss der Politik zu vermindern ist ein unabhängiges Gremium für die Auswahl der Senderleitung zuständig. Zum Geschäftsführer wurde Eldad Koblenz ernannt, zum Vorsitzenden Gil Omer.

Die für alle Haushalte mit Fernseher geltende Rundfunkgebühr von umgerechnet jährlich 75 Euro wurde abgeschafft und durch staatliche Zuschüsse ersetzt. Die Rundfunkgebühr für Autoradios blieb jedoch erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden