Mo, 20. November 2017

„Wohlfühlmedizin“

02.11.2016 21:32

USA: Elternpaar spritzte seinen Kindern Heroin

Ein junges Elternpaar in den USA hat seinen drei Kindern Heroin gespritzt. Die 24 Jahre alte Mutter und der ein Jahr ältere Vater wurden festgenommen, berichtete die "Washington Post" unter Berufung auf die Polizei. Beide kamen gegen eine Kaution von jeweils 100.000 Dollar (rund 90.000 Euro) auf freien Fuß. Am Montag war das Paar aus dem Bundesstaat Washington zur Verlesung der Anklage vor Gericht erschienen.

Die Kinder waren bereits im November des Vorjahres von Sozialarbeitern gefunden worden. Diese hatten in den verwahrlosten Wohnräumen unter anderem Alufolie und Heroinreste im Schlafzimmer gefunden. Bei der zweijährigen Tochter seien Einstiche entdeckt worden.

Kinder erhielten "Wohlfühlmedizin"
Der sechsjährige Sohn, das älteste der drei Kinder, gab gegenüber der Polizei an, die Eltern hätten den Kindern ein Gemisch aus weißem Pulver und Wasser gespritzt - sie hätten es "Wohlfühlmedizin" genannt. Er und seine Schwestern im Alter von zwei bzw. vier Jahren seien danach immer eingeschlafen. Drogentests hatten später Heroinspuren bei den beiden jüngeren Kindern ergeben, nicht aber bei dem Sechsjährigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden