Sa, 18. November 2017

Existenz gefährdet

02.11.2016 09:59

Hilferuf: Schweizer Klub Thun in finanzieller Not

Der Schweizer Super-League-Klub FC Thun hat sich am Mittwoch mit einem Hilferuf an die Öffentlichkeit gewandt. Gelinge es nicht, bis Ende des Jahres eine Million Franken (rund 924.000 Euro) und bis Ende der Saison mindestens 1,5 Millionen Franken (1,39 Mio. Euro) zu generieren, sei die Existenz des Oberhaus-Vereins akut gefährdet.

Mittels Spendenaktivitäten und Aufrufen will der aktuelle Tabellenachte in den kommenden Wochen die Dringlichkeit der Situation unterstreichen. "Wir sehen uns gezwungen, auf die Hilfe jedes Einzelnen zu hoffen", betonte Präsident Markus Lüthi. Unterstützung erhält der FC Thun vom Verein "Härzbluet für üse FC Thun", der dem Klub in der Vergangenheit bereits zweimal mit sechsstelligen Geldbeträgen geholfen hat.

Sollten die benötigten Finanzmittel nicht beschafft werden können, müsste der Betrieb laut den Klub-Verantwortlichen eingestellt werden, die FC Thun AG würde aufgelöst. Die Ursache für die derzeit prekäre Finanzsituation führt der Verein unter anderem auf den massiven Rückgang bei den Zuschauerzahlen - im Schnitt nur noch 1.200 pro Partie - zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden