Di, 17. Oktober 2017

Nach Schimpftirade

01.11.2016 10:16

Horner fordert Strafe für wütenden Vettel

Für sein Manöver gegen Daniel Ricciardo beim GP von Mexiko wurde Sebastian Vettel bereits bestraft und verlor seinen dritten Rang. Doch wenn es nach Red-Bull-Teamchef Christian Horner geht, sollte der Ferrari-Pilot auch für seinen Wutanfall (siehe Video oben) mit Konsequenzen rechnen.

"Idiot" und "Fuck off" brüllte Sebastian Vettel auf der Strecke in den Funk und beschimpfte FIA-Renndirektor Charlie Whiting. Für Christian Horner ein absolutes No-Go. Der Deutsche sollte damit nicht ungeschoren davonkommen. "In keiner anderen Sportart wird die Beleidigung des Schiedsrichters akzeptiert. Ich wäre überrascht, wenn er unbestraft bleibt", so Horner und verglich die Situation mit einem Fußballspiel: "Hätte ein Fußballspieler ein Mikrofon unter der Nase, dann wäre die Sprache bestimmt noch um einiges bunter", sagte der Brite, der über das Verhalten seines ehemaligen Fahrers sehr verwundert war.

Die verbalen Aussetzer von Sebastian Vettel haben in dieser Saison offensichtlich zugenommen. "Als er für uns gefahren ist, hat er sich nicht so verhalten. Er verleiht seinem Frust offensichtlich mehr Ausdruck und jeder kann es hören", wird Horner zitiert.

Hier im Video sehen Sie die Highlights vom GP:

Weil Max Verstappen quer über die Wiese fuhr und Vettel nicht auf Platz drei vorgelassen hatte, rastete der Deutsche aus. Angeblich wurde der Holländer von seinem Renningenieur Gianpiero Lambiase angewiesen, Vettel überholen zu lassen. Es war allerdings kein Befehl der Rennleitung, sondern eine Bauch-Entscheidung des Ingeniers. Vettel war daraufhin im Glauben, Verstappen widersetze sich der Anweisung der Rennleitung. Red Bull nahm die Anweisung an Verstappen wenig später zurück. Ob Vettel nach seinem Ausraster mit Konsequenzen rechnen muss, wird sich zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).