Mo, 20. November 2017

Selbstverwirklichung

31.10.2016 17:02

Moderator Volker Piesczek verlässt Puls 4

Volker Piesczek, Ehemann von Grünen-Chefin Eva Glawischnig, verlässt Puls 4. "Ohne bös zu sein: Unsere Vorstellungen haben nicht mehr recht zusammengepasst", sagte Piesczek im Interview mit dem Fernsehmagazin "tv-media".

Der Privatsender und der 47-jährige TV-Moderator haben sich mit Ende Oktober einvernehmlich getrennt, berichtet "tv-media" in seiner aktuellen Ausgabe. Piesczek will seinen Angaben zufolge "neue und andere Dinge ausprobieren" und sich "besser verwirklichen". Eine Rückkehr auf den Fernsehschirm schließt er aber nicht aus.

Mit seiner Band The Rats Are Back will Piesczek Konzepte für TV-Shows entwickeln, etwa eine Late-Night-Show nach dem Vorbild von Ina Müller in der ARD. "Puls 4 will, dass wir die Show pilotieren", so Piesczek.

Für Puls 4 ist es innerhalb kurzer Zeit der zweite Moderatorenabgang, nachdem Norbert Oberhauser - ebenfalls Bandmitglied bei The Rats Are Back - den Sender verlassen hat. Piesczek war 2013 zu Puls 4 zurückgekehrt, dazwischen war ab 2005 bei ATV als Moderator im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden