Di, 21. November 2017

Himmlische Grüße

31.10.2016 12:14

Papst segnete Österreich aus dem Flugzeug heraus

Zum dritten Mal seit seinem Amtsantritt hat Papst Franziskus den Luftraum Österreichs durchquert: Am Montagvormittag flog der Argentinier auf dem Weg nach Schweden direkt über die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Wie in solchen Fällen üblich, ließ Franziskus von Bord seiner gecharterten Alitalia-Maschine aus ein Grußtelegramm senden, meldete Kathpress.

"Während meines Flugs über Österreich auf dem Weg zu einer Pastoralreise nach Schweden sende ich herzliche Grüße", heißt es in dem englischen Text. Er bete dafür, dass Gott den Bürgern in Österreich Frieden und Stabilität gebe und die Nation segne, so der Papst.

Das Schreiben richtete sich an Nationalratspräsidentin Doris Bures - das Amt des Bundespräsidenten ist derzeit vakant. Bereits auf dem Weg zum Weltjugendtag im polnischen Krakau im Sommer hatte der Papst während des Hin- und Rückflugs den Luftraum Österreichs durchflogen. Im Sommer 2014 überflog Franziskus Österreich erstmals auf dem Weg nach Südkorea.

Papst besucht Feier zu 500 Jahren Reformation
Im schwedischen Lund nimmt der Papst gemeinsam mit Spitzenvertretern des Lutherischen Weltbundes am Montagnachmittag an einer ökumenischen Gedenkveranstaltung zum 500. Jahrestag des "Thesenanschlags" von Reformator Martin Luther teil. Zudem ist die Unterzeichnung einer Gemeinsamen Erklärung geplant. Es ist das erste Mal, dass ein Papst gemeinsam mit ranghohen Vertretern des Protestantismus an die Reformation erinnert.

Am Dienstag feiert Franziskus zu Allerheiligen mit Katholiken eine Messe in Malmö, bevor er nach Rom zurückfliegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden