So, 19. November 2017

Ehepaar gerettet

30.10.2016 18:11

Funkenflug der Säge setzte Bauernhof in Brand

Funkenflug beim Schneiden mit der Kreissäge hat in Grieskirchen einen Großbrand ausgelöst. Dabei hat die Feuerwehr das schlafende Bauernehepaar (84 und 76) und Rinder aus dem zusammenbrechenden Wirtschaftstrakt gerettet, und dann auch noch weitere Ställe und den Wohntrakt vor den Flammen bewahrt.

Es war eine  Meisterleistung der 15 Feuerwehren, dass nicht das gesamte Gebäude ein Raub der Flammen  wurde, nachdem  am Sonntag um 2.45 Uhr früh eine Autofahrerin die Flammen entdeckt und Alarm geschlagen hatte. Während die einen Helfer mit dem Löschangriff begannen, brachen Kameraden die Tür zum Haustrakt auf, holten den Altbauern (84) und seine Ehefrau (76) aus den Betten und brachten sie in Sicherheit. Zeitgleich trieben Feuerwehrleute auch die Rinder aus den Ställen - bei einem brach wenig später dann die Decke ein!

Elf Tiere musste eingefangen werden
Die Einsatzkräfte schafften es, das Feuer auf den Stadl zu beschränken, die beiden links und rechts angebauten Ställe sowie der Wohntrakt blieben heil. Elf aus dem Stall zur Sicherheit herausgetriebene Kälber liefen dann zwischen Grieskirchen und Pötting umher, wurden zum Teil vom Besitzer (52), der den Wirtschaftstrakt gepachtet hat, und von der Feuerwehr wieder eingefangen. Der Altbauer (84) musste vom Roten Kreuz wegen seines psychischen Ausnahmezustandes versorgt und ins Spital eingeliefert werden -  er hatte vermutlich selbst das Feuer verursacht, als er am Abend mit der Tischkreissäge Holz schnitt und dabei Funkenflug mehrere kleine Glimmbrände verursachten. Die Glutnester wurden zwar vom Altbauern und seiner Gattin gleich weggeräumt und gelöscht, ehe die beiden wieder ins Wohnhaus gingen. Übersehene Glut löste dann aber Stunden später das Feuer aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden