Mo, 20. November 2017

Viel Lärm in Linz

30.10.2016 12:56

Rechter Kongress, linke Demo: Samstag der Extreme

Linz erlebte gestern einen Samstag der Extreme: Zur Halbzeit des rechtsrandigen Kongresses der "Verteidiger Europas" in den weiträumig abgeriegelten Redoutensälen des Landes, frühnachmittags also, zog ein linkslastiger Protestzug vom Bahnhofsviertel über die Landstraße. "Nazis raus!", war da die Hauptbotschaft.

Etwas Stinkbombenflüssigkeit störte den Kongress der "Verteidiger Europas" anfangs, dann konnten die Vertreter und Interessenten diverser rechter Gruppierungen - bis hin zu den tatsächlich extremen "Identitären" - in den Redoutensälen ihre Umvolkungsthesen diskutieren. Zwei  Aktivisten war es  gelungen, sich einzuschleusen, die Polizei reagierte auf  die Stinkattacke  streng mit zwei vorläufigen Festnahmen. Auch die Medienfreiheit war von der Polizei kurzfristig außer Kraft gesetzt worden: Mit Presseausweis kam man nicht einmal in den ab Landhausdurchgang abgesperrten Bereich der Promenade.

Bengalische Feuer
Umso üppiger nützten die Gegner der rechten Versammlung ihr Demonstrationsrecht, 1800 Teilnehmer sollten am Samstagnachmittag schließlich geschätzt werden, darunter auch Blöcke, die sich selbst als "das linksextreme Protestpotenzial" bezeichneten. Weil einige Leute bengalische Feuer abbrannten, wurde der Zug zwischendurch von der Polizei gestoppt. Der Groll richtete sich gegen den  "internationalen Kongress der Rechtsextremen", der wegen Schwarzblau in Linz möglich geworden sei.


Einige Schmieraktionen gab es Freitagabend und am Samstag auch noch...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden