Mo, 20. November 2017

Protest aus Berlin

29.10.2016 20:24

Hitler-Haus: Deutscher Historiker gegen Abriss

Den geplanten Abriss von Hitlers Geburtshaus in Braunau findet Wieland Giebel, Gründer des Vereins Historiale und Initiator der soeben eröffneten "Dokumentation Führerbunker" in Berlin, falsch. Er schlägt an der Stelle ein Informationszentrum vor. "In all den Jahren ist es nicht passiert, dass in Berlin die NS-Orte zu einer Wallfahrtsstätte von Neonazis geworden sind", sagte Giebel. "Wir stellen jedoch extremes Interesse an der Geschichte fest."

Den Abriss findet Giebel falsch. "Ich bezweifle, dass das Haus in Braunau ein Wallfahrtsort für Neonazis ist. Ich finde, das Geburtshaus von Hitler soll ein Dokumentationszentrum sein. Man kann Geschichte nicht einfach durch Abreißen bewältigen. Da sollte man etwas machen, was die Folgen des Nationalsozialismus zeigt. Dafür wäre das Geburtshaus der richtige Ort."

"Letztlich ist es ein österreichisches Problem"
Seine Kritik an der Abriss-Entscheidung verbindet Giebel mit der Empfehlung, eine Informationsstätte einzurichten. "Denn der Ort bleibt ja da. Und jeder weiß das. Meine eigene Erfahrung ist, dass es keine Wallfahrtsstätte wird und dass die weit überwiegende Mehrheit historisches Interesse daran hat - so wie die Menschen, die hier die 'Dokumentation Führerbunker' ansehen. Aber letztlich ist es ein österreichisches Problem."

Giebel setzt sich auch dafür ein, dass an der Stelle des Original-Hitler-Bunkers keine Immobilie gebaut wird. "Die Geschichte soll nicht überbaut werden. Spätere Generationen können überlegen, was man da macht." Der Originalschauplatz unweit des Brandenburger Tores und des Holocaust-Mahnmals in Berlin-Mitte dient seit vielen Jahren als Parkplatz. Außer einer großen Informationstafel ist nichts zu sehen; den Bunker selbst gibt es nicht mehr. Dennoch kommen tagtäglich Hunderte Touristen, die sich von Stadtführern die Plätze erklären lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden