Fr, 24. November 2017

81-Jährige gerettet

29.10.2016 14:26

Sextäter schlug in Kirche zu, Schulwart als Held

Skrupellos, erschütternd, unfassbar - zu dem Vorfall in Ottenschlag in Niederösterreich fehlen einem die Worte. Ein Sextäter entblößt sich in der Kirche, attackiert zwei Frauen und versucht die Ältere der beiden mitten im Gotteshaus zu vergewaltigen. Schulwart Franz Groiß konnte die Tat gerade noch verhindern.

Als hätte Aloisia F. in den vergangenen Tagen nicht schon genug durchgemacht: Die 81-Jährige war gemeinsam mit einer Freundin Freitagabend in die Pfarrkirche, um die Urne ihres kürzlich verstorbenen Gatten abzugeben. Für die am nächsten Tag stattfindende Beisetzung. Dann das Unfassbare: Plötzlich entblößte sich ein Mann vor ihnen! Der Verdächtige Franz K. (33) attackierte seine Opfer und warf sie zu Boden.

Täter von Schulwart überwältigt und der Polizei übergeben
Gerade als der im Ort schon als "Sonderling" bekannte Triebtäter zum Äußersten gehen wollte, kam zufällig Schulwart Franz Groiß vorbei. "Ich habe die beiden Frauen am Boden liegen gesehen, ihre Blusen waren heruntergerissen. Nach kurzem Gerangel habe ich den Täter überwältigt und festgehalten, bis die Polizei da war", so der Held des Tages zur "Krone".

Der Verdächtige wurde festgenommen, die Untersuchungshaft beantragt. Trotz des Schock-Erlebnisses begleitete Aloisia F. - sie war früher Religionslehrerin - am Samstag ihren Ehemann auf seinem letzten Weg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden