So, 22. Oktober 2017

Völlig betrunken

29.10.2016 12:35

16-Jähriger attackierte Polizisten bei Einsatz

Wilde Szenen haben sich am späten Freitagabend beim alten Sportplatz im steirischen Leibnitz abgespielt. Ein 14-jähriger Afghane hatte sich selbst tiefe Schnittwunden zugefügt und musste vom Roten Kreuz ärztlich versorgt werden. Als dann allerdings die Polizei auftauchte, um den Sachverhalt aufzunehmen, ging plötzlich ein bis dato unbeteiligter, aber stark alkoholisierter 16-Jähriger wie von Sinnen auf die Beamten los.

Gegen 22 Uhr wurden die Uniformierten zum alten Sportplatz gerufen. Vor Ort lief gerade der Rettungseinsatz, der 14-Jährige, der stark blutende Schnittwunden an den Armen aufwies, wurde gerade vom Notarzt behandelt.

Warum sich der junge Bursche die Verletzungen zugefügt hatte, wollten die Beamten danach eigentlich klären, doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Denn plötzlich attackierte ein 16-Jähriger, der sich bis zu diesem Zeitpunkt im Hintergrund gehalten hatte, einen der Beamten, der gerade neben dem Rettungsauto stand.

Wie von Sinnen schlug der betrunkene Teenager um sich, konnte erst mit vollem Körpereinsatz der Uniformierten zu Boden gebracht werden. Danach mussten dem Burschen sogar Handfesseln angelegt werden, ehe die Polizisten ihn ins Polizeiauto setzten. Doch damit war der Gewaltausbruch des 16-Jährigen noch längst nicht beendet. Im Dienstwagen tobte der Bursche weiter und musste einmal mehr von den Beamten gebändigt werden. Ihn erwartet eine Anzeige auf freiem Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).