Mi, 22. November 2017

Zweite deutsche Liga

28.10.2016 20:47

Liendl-Doppelpack bei 6:2-Sieg von 1860 München!

Michael Liendl hat sich eindrucksvoll bei 1860 München zurückgemeldet. Der zuletzt in zwei Pflichtspielen von Trainer Kosta Runjaic nicht im Kader berücksichtigte 31-jährige Steirer gab beim 6:2-Erfolg des deutschen Zweitligisten gegen Erzgebirge Aue in der elften Liga-Runde im Mittelfeld den Ton an, erzielte einen Elfmeter-Doppelpack (23., 43.) und bereitete ein weiteres Tor vor.

Der Ex-Austrianer hält damit nach neun Meisterschaftseinsätzen bei sechs Toren, auch dank seiner Elfmeterstärke. Alle fünf Versuche vom Punkt konnte Liendl diese Saison verwerten, gegen Aue traf er in beide Ecken. Die restlichen Treffer steuerten Levent Ayicek (16./Freistoß, 72.), Sascha Mölders (49.) nach weitem Liendl-Zuspiel und Daniel Adlung (90.) bei. Die Münchner konnten damit nach dem Cup-Aufstieg gegen die Würzburger Kickers auch in der Liga endlich wieder jubeln, sie verließen mit dem höchsten Saisonsieg mit elf Punkten die Abstiegszone und zogen dabei auch an Aue (10) vorbei.

Kurios: Schiedsrichter Thorben Siewer deutete beim Stand von 2:1 für 1860 eine Kopfballabwehr von Sebastian Hertner auf der Torlinie als Handspiel und entschied auf Strafstoß und Rote Karte (42.) - eine Schlüsselszene der Partie. "Das war eine gute Woche für uns", sagte Doppel-Torschütze Liendl. Und dass er zuletzt zweimal nicht berücksichtigt worden war? "Das war nicht ganz einfach wegzustecken für mich", gab der Ex-Austrianer zu.

Bielefeld und Dynamo Dresden fahren Siege ein
Ebenfalls wichtige Punkte im Abstiegskampf machte der Vorletzte Arminia Bielefeld. Manuel Prietl, der bis zur 89. Minute spielte, und Co. fixierten mit einem Heim-1:0 gegen den SV Sandhausen den ersten Saisonsieg. Verhinderten konnte den auch ein bärenstarker Marco Knaller nicht, der gute Paraden zeigte und einen von ihm verursachten Elfmeter von Manuel Junglas (39.) hielt. Für eine große Überraschung sorgte Dynamo Dresden. Der Aufsteiger lag gegen den zuvor vier Partien unbesiegten Tabellenführer Eintracht Braunschweig schon 0:2 zurück, schaffte dank eines Hattricks von Stefan Kutschke (69., 74., 81.) aber noch die Wende.

Die Ergebnisse der 11. Runde:
Freitag
DSC Arminia Bielefeld - SV Sandhausen 1:0
1860 München - FC Erzgebirge Aue 6:2
SG Dynamo Dresden - Eintracht Braunschweig 3:2
Samstag
1. FC Union Berlin - Fortuna Düsseldorf 0:1
Greuther Fürth - 1. FC Kaiserslautern 0:1
Sonntag
Hannover 96 - FC Würzburger Kickers 3:1
VfL Bochum - FC Heidenheim 2:1
Karlsruher SC - VfB Stuttgart 1:3
Montag
FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg 1:1

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden