Mi, 22. November 2017

„Giftiger Einfluss“

28.10.2016 16:59

EU-Kommissarin wechselt zur Weltbank

Die Vizepräsidentin der EU-Kommission, die Bulgarin Kristalina Georgiewa, hat ihren Rücktritt eingereicht. Die EU-Haushaltskommissarin wolle zur Weltbank wechseln, teilte die Kommission am Freitag in Brüssel mit. Grund war laut "Politica" der "giftige Einfluss" an der Beamtenspitze der Brüsseler Behörde auf EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Georgiewa wird ab 2. Jänner 2017 ihr neues Amt in der Weltbank übernehmen. Die Bulgarin hatte sich zwischenzeitlich Chancen auf die Nachfolge von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ausgerechnet, gewählt wurde aber der Portugiese Antonio Guterres. Nun soll sie laut "Politica" weiterhin frustriert über die Arbeit an der Spitze der Kommission gewesen sein, vor allem was die Herausforderungen der Migration und des Brexit betrifft.

Deutscher Günther Oettinger übernimmt Georgiewas Posten
Da Georgiewa das Amt wegen ihres Wechsels zur Weltbank niederlege, habe EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den deutschen EU-Kommissar Günther Oettinger gebeten, Georgiewas Posten vorrübergehend zu übernehmen, erklärte Juncker am Freitag in Brüssel. Oettinger ist derzeit EU-Kommissar für Digitales.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden