Mo, 20. November 2017

Beachvolleyball-Duo

28.10.2016 16:26

Schützenhöfer will mit Schwaiger zu Olympia 2020

Die Beachvolleyballerinnen Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig gehen getrennte Wege. Nach großen gemeinsamen Erfolgen wie U20-EM-Gold 2011 in Tel Aviv suchen die beiden Steirerinnen neue Herausforderungen. Schützenhöfer bildet deshalb ab sofort gemeinsam mit Stefanie Schwaiger ein Duo, das sich die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio zum Ziel gesetzt hat.

Mit wem Plesiutschnig in Zukunft angreifen wird, steht dagegen noch nicht endgültig fest. "Durch das Karriereende von Barbara Hansel hat sich für mich die Chance ergeben, mit der erfolgreichsten und aktuell besten Beachvolleyballerin Österreichs zu spielen", begründete Schützenhöfer ihre Entscheidung. "Für mich als junge Sportlerin ist es eine große Chance, an ihrer Seite zu stehen und von ihrer Erfahrung zu profitieren."

Im bevorstehenden Winter wollen sich Schützenhöfer/Schwaiger einspielen und als Team finden. Klar ist bereits die Rollenverteilung: Schwaiger wird wieder an den Block zurückkehren, Schützenhöfer als Verteidigerin die Bälle ausgraben. "Bei der Heim-WM im kommenden Jahr ist uns klarerweise ein gutes Abschneiden wichtig. Langfristig sind die Olympischen Spiele in Tokio 2020 ein Riesenziel", betonte Schützenhöfer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden