Mo, 20. November 2017

29-Jähriger tot

28.10.2016 10:39

Australien: Passagier zündet Busfahrer an

Vor den Augen der entsetzten Fahrgäste hat ein Mann in der australischen Ostküstenstadt Brisbane einen Busfahrer mit einer brennbaren Flüssigkeit überschüttet und ihn angezündet. Der 29-Jährige sei bei lebendigem Leibe verbrannt, teilte die Polizei am Freitag mit.

Passanten traten die Hintertür des Busses ein und retteten die übrigen Fahrgäste. "Zum Glück ist nicht der ganze Bus in Flammen geraten", sagte Keogh. Bei dem Angriff hatte der Bus nur eine Handvoll Passagiere. Einige wurden wegen Rauchgasvergiftung behandelt.

Täter (48) festgenommen
Der 48-jährige mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Laut den Worten von Polizeichef Jim Keogh handelte er "ohne erkennbares Motiv". Lokale Medien berichteten, bei dem Opfer handle es sich um einen in der indischen Gemeinde beliebten Sänger namens Manmeet Alisher.

Ein Augenzeuge filmte den Löscheinsatz der Feuerwehr:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden