Sa, 18. November 2017

Erste Bank Open

27.10.2016 22:36

Topstar Murray nach Marathon im Wien-Viertelfinale

Nach dem Aus der beiden Lokalmatadore Dominic Thiem und Jürgen Melzer hatte auch der Topstar am Donnerstag viel Mühe, aber er kam durch. Andy Murray qualifizierte sich vor rund 7.000 Zuschauern in der Wiener Stadthalle gegen den starken Franzosen Gilles Simon nach 2:41 Stunden mit einem 4:6,6:2,6:2 für das Viertelfinale des Erste Bank Open.

"Ja, das war ein langes Match mit vielen langen Rallys und langen Games. Zeitweise war die Qualität des Spiels gut, teilweise ziemlich schlecht", sagte Murray. "Aber es ist immer schwer gegen Gilles, weil er sich extrem gut bewegt. Und manchmal ist es so: Je härter man den Ball schlägt, desto schneller kommt er zurück."

Nun gegen Isner
Murray stellte in direkten Duellen mit dem Franzosen bereits auf 16:2-Siege. Der zweifache Olympiasieger steuert damit weiter auf seinen zweiten Wien-Titel nach 2014 bzw. den siebenten Turniertriumph in diesem Jahr zu. Am Freitag trifft er (nicht vor 19 Uhr) auf den US-Aufschlag-Riesen John Isner.

"Morgen werde ich viele Asse bekommen, das weiß ich sicher", scherzte Murray. Der Weltranglisten-Zweite hatte sich unmittelbar nach dem Marathonmatch auch in der Ö3-Challenge zehn ausgewählten Hobby-Spielern gegenübergestellt, die allesamt versucht hatten, dem Schotten ein Ass zu schlagen. Dies ist aber keinem gelungen, Isner wird es dem derzeit besten Spieler auf der Tour da wohl weit schwerer machen.

Straka atmet durch
Turnierdirektor Herwig Straka war freilich erleichtert, dass Murray weitergekommen ist. Der Schotte ist ja neben Thiem wohl der Ticketseller des diesjährigen Turniers. "Für Freitag und Samstag sind derzeit je 8.000 Karten verkauft, für Sonntag etwa 6.000", sagte Straka.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden