Do, 23. November 2017

Statt 8 Schuljahren:

27.10.2016 16:30

Jetzt Aufregung um teure Blitzkurse für Migranten

"Obwohl die jungen Kursteilnehmer kaum Deutsch sprechen, sollen sie in nur 100 Tagen acht Jahre Volks- und Hauptschule nachholen", deckte jetzt eine Pädagogin auf, die in einem privaten Bildungsinstitut unterrichtet. Stadt Wien und der Bund überwiesen für diese Blitzkurse allein heuer 5,8 Millionen Euro an die Kursinstitute.

"Erhalten Migranten bei uns so einfach einen Schulabschluss, entwerten wir diesen zum Nachteil derjenigen, die ihn sich tatsächlich verdient haben", wundern sich zahlreiche "Krone"-Leser über die 20-Wochen-Kurse (wir berichteten!). Und viele fragen: "Warum müssen unsere Kinder, die ja Deutsch sprechen, dann acht Jahre in die Schule?"

7837 Euro pro Teilnehmer
Das Geschäft mit der Zeitraffer-Schule dürfte jedenfalls boomen: Insgesamt werden 39 Lehrgänge in Wien angeboten. Diese werden von 740 Teilnehmern besucht - ein einziger "Blitz-Schüler" kostet damit bereits 7837,83 Euro.

Bei manchen Instituten dauern die Kurse zwölf Monate, bei einem sogar nur 20 Wochen, also 100 Tage. Außerdem werde, so die Informantin der "Krone", die Anwesenheit kaum kontrolliert: "Einmal vorbeischauen, auf der Anwesenheitsliste unterschreiben - und tschüss."

"Unterschrift auf Anwesenheitsliste reicht"
"Wir gehen davon aus, dass die Kursteilnehmer mündige Bürger sind. Die Unterschrift auf der Anwesenheitsliste und eine 70-prozentige Anwesenheit im Kursverlauf reichen aus", sagt eine Sprecherin der Volkshochschule. Die Teilnehmer müssten dann ohnehin bei einer Externistenprüfung vor Lehrern in einer öffentlichen Schule antreten.

Wie viele Migranten nach ihren 5,8 Millionen Euro teuren Blitzkursen diese Prüfung tatsächlich schaffen, weiß in Wien niemand: Es gibt keine gesammelten Daten, um dieses Projekt zu evaluieren ...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden