Mi, 13. Dezember 2017

Von Tier abgeworfen

27.10.2016 12:02

Clown erschreckte Pferd - Reiterin (19) verletzt

Erneut ist es zu einer folgenschweren Schreckattacke eines Grusel-Clowns gekommen - diesmal im niederösterreichischen Bezirk Melk. Eine 19-Jährige wurde beim Ausritt mit ihrem Pferd von einem verkleideten Unbekannten in einem Waldstück erschreckt. Das Tier der jungen Frau scheute und stürzte, die Reiterin wurde abgeworfen und erlitt beim Sturz Prellungen.

Der Vorfall spielte sich bereits am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr in Fahnsdorf in der Gemeinde Emmersdorf ab. Die 19-Jährige ritt mit ihrem Pferd einen Waldweg entlang, als auf Höhe der Hubertuskapelle der Unbekannte aus dem Dickicht sprang.

Der Täter mit schwarzer Kapuzenjacke und roter Clownsnase blies dabei in eine ausrollbare Pfeife, woraufhin das Pferd erschrak und scheute. Es knickte ein und kam zu Sturz, die 19-Jährige wurde nach vorne abgeworfen und schlug hart auf dem Boden auf. Ohne sich weiter um die Verunglückte zu kümmern, suchte der verkleidete Unbekannte danach das Weite. Das Pferd blieb unverletzt.

Hinweise erbeten!
Es soll jedoch nicht die erste Schandtat des Unbekannten an diesem Tag gewesen sein: Bereits zuvor hatte der Clown eine Gruppe Wanderer aufs Übelste erschreckt. Der Verkleidete ist laut Zeugenaussagen etwa 1,75 Meter groß und von normaler Statur. Gegen ihn wird seitens der Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und Im-Stich-Lassens einer Verletzten ermittelt.

Zweckdienliche Hinweise zu seiner Ausforschung werden an die Polizeiinspektion Melk unter der Telefonnummer 059133-3130 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden