So, 22. Oktober 2017

Lager geräumt

27.10.2016 11:50

Calais: Mehrheit der Flüchtlinge asylberechtigt

Im aufgelösten Flüchtlingslager von Calais haben laut Angaben der Behörden vor allem Menschen mit Asylanspruch gelebt. Viele hätten in den vergangenen beiden Jahren bereits Asyl beantragt, sagte der Leiter des französischen Flüchtlingsamts, Pascal Brice, dem Sender France Info am Donnerstag.

"70 Prozent von ihnen wurden als Flüchtling anerkannt." Es gehe also nicht um "Wirtschaftsmigranten", betonte Brice.

Minderjährige haben Aussicht auf Aufnahme in Großbritannien
Die als "Dschungel" bekannt gewordene Siedlung wird seit Beginn der Woche geräumt. Am Mittwoch erklärte Präfektin Fabienne Buccio das Areal für offiziell leer, obwohl in den Abendstunden einige Flüchtlinge zurückkehrten. Die Bewohner werden auf Unterkünfte in ganz Frankreich verteilt, viele Minderjährige haben Aussicht auf Aufnahme in Großbritannien.

Derzeit werden Zelte und Flüchtlingshütten mit schwerem Gerät abgerissen. Die Polizei sicherte die Abrissarbeiten mit einem Großaufgebot ab und hielt Flüchtlinge und Journalisten auf Abstand.

"Letztes Angebot" für Freiwillige
Der Leiter der französischen Behörde für Einwanderung und Integration, Didier Leschi, sagte der AFP, es stünden noch zehn Busse zur Verfügung, um Flüchtlinge in Unterkünfte in anderen Landesteilen zu bringen. "Das ist das letzte Angebot", sagte ein anderer Behördenvertreter.

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hatte am Mittwochabend mitgeteilt, seit Beginn der Räumung seien knapp 5600 Flüchtlinge in Aufnahmezentren gefahren oder in einem für minderjährige Flüchtlinge reservierten Containerlager am Rande des "Dschungels" untergebracht worden. Präfektin Buccio hatte die Umsiedelung von "mindestens 6600" Menschen angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).