So, 17. Dezember 2017

Täter auf Flucht

25.10.2016 16:23

Brutaler Überfall auf Taxifahrer in Maxglan

Ein 68-jährige Taxifahrer aus Salzburg wurde in der Nacht auf Montag kurz nach Mitternacht von zwei Unbekannten vom Hans-Schmidt-Platz aus in die Zaunergasse beordert. Im Auto sprühten die Täter dem Mann eine unbekannte Flüssigkeit - vermutlich Pfefferspray - ins Gesicht, raubten ihn brutal aus und flüchteten.

Dem Taxler gelang nach dem ersten Übergriff noch die Flucht aus dem Taxi, er wurde aber von den Tätern eingeholt und zu Boden geworfen. Das Duo schlug und trat auf den wehrlosen Mann ein und brach ihm den Arm. Mit der Beute - ein Smartphone und eine Kellnerbrieftasche - konnten die beiden Täter unerkannt entkommen.

Der verletzte Mann wurde vom Roten Kreuz ins Spital gebracht, eine Fahndung verlief negativ: "Das Opfer wurde stationär aufgenommen, eine Einvernahme war am Montag noch nicht möglich", sagte Polizeisprecherin Irene Stauffer. Der Taxler trug neben dem Armbruch gerötete Augen und Schürfwunden davon. Die Polizei hofft nun auf die Aussagen des Opfers beziehungsweise von möglichen Augenzeugen.

Taxi-Diebstahl bereits im März
In der Vergangenheit kam es in Salzburg immer wieder zu Überfällen auf Taxifahrer, ein besonders brutaler - ebenso in Maxglan - ist dabei noch gut in Erinnerung: Im März bedrohten zwei Männer einen Lenker mit einer Pistole, raubten ihm die Tageslosung und sperrten ihn in den Kofferraum des Taxis. Nach 50 Kilometern Fahrt, warfen sie ihn in Bischofshofen aus dem Auto. Ein damals 18-jähriger Salzburger und ein 17-jähriger Bosnier wurden wenig später ausgeforscht und verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden