So, 19. November 2017

Diebstahl als Motiv

25.10.2016 12:26

Verklärungsbasilika im Norden Israels ausgeraubt

Im Norden Israels haben Unbekannte aus der christlichen Verklärungsbasilika Kelche gestohlen, einen Opferstock ausgeraubt und mehrere Ikonen beschädigt. Laut dem Sprecher der Bischöfe im Heiligen Land, Wadie Abunassar, seien die Täter höchstwahrscheinlich einfache Diebe gewesen.

So habe es diesmal keine Schmierereien gegeben, wie sie in der Regel von jüdischen Extremisten nach Anschlägen auf christliche Stätten hinterlassen würden, sagte Abunassar am Dienstag. Unklar ist noch, wie viele Kelche und wie viel Geld die Diebe mitgehen ließen. Laut Angaben des Sprechers wurde die Polizei eingeschaltet.

Beliebtes Ziel von Pilgern und Touristen
Die Verklärungsbasilika liegt auf dem Berg Tabor in der nordisraelischen Region Galiläa. Dem christlichen Mythos zufolge soll Jesus seinen Jüngern dort in göttlicher Lichtgestalt erschienen sein. Das Gotteshaus ist auch heute noch ein Ziel von griechisch-orthodoxen Pilgern und Touristen.

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Schändungen oder Brandanschläge auf christliche Stätten in Israel deutlich zugenommen. Für die Attacken werden in der Regel jüdische Extremisten verantwortlich gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden