So, 19. November 2017

Deutsche Studie

25.10.2016 08:36

Bei schlechter Luft und Lärm steigt der Blutdruck

Luftverschmutzung und Straßenlärm können sich auf Dauer negativ auf den Blutdruck auswirken. Das ist das Resultat einer europaweiten Untersuchung, bei der in fünf Ländern über 40.000 Probanden bis zu neun Jahre lang beobachtet wurden. Das Risiko bestehe bereits bei Werten unterhalb der EU-Grenzmarken, sagte Studienleiterin Barbara Hoffmann von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Für die Studie wurden Teilnehmer aus Deutschland, Norwegen, Schweden, Dänemark und Spanien untersucht, die zu Beginn der Untersuchung weder über Bluthochdruck klagten noch Medikamente einnahmen. Bei mehr als 6200 (15 Prozent) der Probanden hat sich demnach nach mehrjähriger Beobachtung Bluthochdruck entwickelt, berichtet die Forscherin.

Das Risiko bestehe bereits bei Konzentrationen deutlich unterhalb der derzeit gültigen EU-Grenzwerte, warnt Hoffmann. "Die Grenzwerte reichen nicht aus. (...) In der Konsequenz kann die aktuelle Gesetzgebung die Bevölkerung nicht ausreichend vor den nachteiligen Folgen der Luftverschmutzung schützen."

Für die Studie wurden auch die Rußteilchen im Umkreis um die Wohnadresse der Probanden gemessen, die Verkehrsdichte dort und das Ausmaß des Verkehrslärms erhoben. Dabei zeigt sich, dass pro fünf Mikrogramm PM-2,5-Partikel (das sind Teilchen, die bis zu 2,5 Mikrometer groß sind) je Kubikmeter Luft das Risiko für Bluthochdruck um 22 Prozent zunahm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden