So, 19. November 2017

EBEL:

23.10.2016 19:00

Salzburger Eisbullen besiegten die Vienna Capitals

Red Bull Salzburg hat in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) auch das Spitzenspiel gegen die Vienna Capitals durch späte Tore zum Sieg gedreht. Nach einem 4:3 nach Verlängerung am Sonntag im Salzburger Volksgarten baute der Meister seine Tabellenführung auf die Wiener auf zwei Punkte aus. Die Graz 99ers fertigten in einem weiteren Duell österreichischer Clubs daheim den Villacher SV mit 8:3 ab.

Die Salzburger hatten im Wochenverlauf zwei Siege gegen den VSV mit späten Toren fixiert und durften eben nun wieder auf ihre Finisher-Qualitäten vertrauen. Neun Minuten vor Schluss waren die Capitals noch 3:1 vorangelegen und auf Kurs Tabellenführung. Nach Salzburgs Führungstreffer durch Thomas (3.) schlugen für die Gäste Ferland (5.), Nödl (37.) und Pollastrone (39.) zu.

In der 52. Minute nutzte Viveiros ein doppeltes Überzahlspiel für den Anschlusstreffer, 2:45 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit gelang Flood der Ausgleich. Mit 3:3 ging es in die Verlängerung, in der erneut Viveiros nach 3:05 Minuten Salzburgs zweiten Punkt an diesem Tag fixierte. Unabhängig vom Ausgang der restlichen drei Spiele des Tagen thronen Salzburg und die Caps mit 30 bzw. 28 Punkten auf den Tabellenrängen eins und zwei.

VSV verliert weiter
Die Graz 99ers verlängerten die Niederlagenserie des VSV, scheinbar vorentscheidend waren sie schon nach 15 Minuten 3:0 voran gelegen. Beach (12.), Brophey (13.) und Nash (15./PP) trafen. Doch Locke (19.) und Hunter (20.) brachten die Gäste noch vor der ersten Pause heran. Statt im zweiten Drittel da anzuschließen, legten aber die 99ers mit einem weiteren, durch Beach (23./PP), Pirmann (30.) und Hunter (37.) fixierten Triplepack nach.

Das 3:6 aus Sicht der Kärntner durch McLean (39./PP) bestätigte zwar das gute Überzahlspiel der Mannschaft, der VSV erzielte alle seine Tore in Überzahl. An diesem Tag reichte das aber bei weitem nicht gegen die Steirer, für die Zusevics (45.) und Brophey (47.) vor knapp 3.000 Zuschauern im Grazer Eisstadion die Schlusspunkte setzten. Die Grazer liegen damit mit acht Punkten Rückstand auf Salzburg im Mittelfeld, Villach blieb Neunter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden