Fr, 24. November 2017

Medizinisches Wunder

22.10.2016 13:29

USA: Baby kam zweimal zur Welt

Ärzten in den USA ist eine medizinische Meisterleistung gelungen: Ein Baby ist gleich zweimal auf die Welt geholt worden. Die Mediziner hatten das Baby im Bundesstaat Texas einem Bericht des TV-Senders CNN zufolge in der 24. Schwangerschaftswoche aus der Gebärmutter geholt, weil ein Tumor am Steißbein entfernt werden musste. Nach der erfolgreichen OP planzten die Ärzte den Fötus wieder ein. Zwölf Wochen später kam das Baby gesund per Kaiserschnitt zur Welt. Die Ärzte bezeichneten es als "eine Art medizinisches Wunder", dass das Baby den Eingriff überlebte.

Der Tumor war dem CNN-Bericht zufolge nach 16 Wochen Schwangerschaft diagnostiziert worden. "Manchmal kann der Tumor auch noch nach der Geburt des Kindes entfernt werden", sagte der stellvertretende Direktor des Texas Children's Fetal Center, Darrell Cass, gegenüber dem Sender. Im vorliegenden Fall saugte die Geschwulst aber so viel Blut ab, dass der Fötus nicht überlebt hätte. Früher oder später hätte das Herz aufgehört zu schlagen, daher war eine Operation die letzte Chance.

Fünfstündiger Eingriff
In einem mehr als fünfstündigen Eingriff öffneten die Mediziner die Gebärmutter und entfernten einen Großteil des Tumors. Zwölf Wochen später kam das Mädchen, das den Namen LynLee trägt, gesund per Kaiserschnitt zur Welt. In einer weiteren Operation wurde acht Tage später der Rest des Tumors entfernt. Das Baby ist inzwischen fast fünf Monate alt. Der Tumor am Steißbein tritt laut CNN statistisch gesehen bei einem von 35.000 Babys auf.

Mutter: "Es war jeden Schmerz wert"
Die Mutter war nach der Geburt überglücklich. "Es war jeden Schmerz wert", sagte sie dem Bericht zufolge. LynLee sollte eigentlich ein Zwilling sein, das zweite Kind verlor die Mutter jedoch während der Schwangerschaft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden